Kleine Fächer

Zwei Silhouetten vor einem Bücherregal

Begriffe wie „klein“ oder „Orchideen-Fach“ leiten hier auf die falsche Spur: Die Bedeutung der „Kleinen Fächer“ ist groß. Auf ihre Methoden und Sichtweisen ist die Wissenschaft angewiesen, da sie unsere komplexe und vielfältige Welt beschreiben und einen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten. Der überwiegende Anteil der Kleinen Fächer ist im Fachgebiet Geisteswissenschaften und – mit bereits niedrigerer Häufigkeit – im Fachgebiet Sozialwissenschaften angesiedelt.

Die sogenannten Kleinen Fächer sind ein wesentlicher Bestandteil der Wissenschaftslandschaft in NRW. Sie tragen wesentlich zum Erhalt unseres kulturellen Erbes bei und fördern darüber hinaus die Vernetzung nordrhein-westfälischer mit deutschen und internationalen Hochschulen, sie befassen sich sowohl mit Grundlagenforschung als auch mit anwendungsnahen Themen, um für aktuelle gesellschaftliche und politische Fragen Lösungsbeiträge anzubieten und zur Diskussion zu stellen.