Nachhaltigkeitsforschung gestalten – Jeder ist gefragt

Einladung Online-Konsultation

Mobilität, Digitalisierung, neue Konsumverhältnisse, planetare Grenzen und gesellschaftliche Aushandlungsprozesse: Welche Themen der Nachhaltigkeitsforschung sind besonders drängend, welche inter- und transdisziplinären Forschungsprojekte sollten künftig gefördert werden? Dazu ist die Meinung interessierter Bürger ebenso gefragt wie die von Experten - bis zum 30. Juni können sie ihre Vorschläge und Diskussionsbeiträge über die Onlineplattform www.nachhaltigkeitsforschung-gestalten.de einreichen.

Diese Online-Konsultation ist ein Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und wird in dessen Auftrag von Nachhaltigkeitsexperten und -expertinnen des DLR Projektträgers organisiert; ihr Ergebnis wird in eine am 19. und 20. September 2018 in Kassel stattfindende Agenda-Konferenz einfließen. Dort sollen Vorschläge und Anregungen weiter diskutiert und auf dieser Basis die Förderprioritäten der Sozial-ökologischen Forschung für die nächsten fünf Jahre ausgearbeitet werden.

Im Agenda-Prozess der Sozial-ökologischen Forschung beteiligt das BMBF Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis: Forschung trägt entscheidend dazu bei, die Ziele der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie zu erreichen, eine wichtige Bedingung für wirksame Forschung jedoch ist der Dialog der Wissenschaft mit Partnern aus Kommunen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Auf der Onlineplattform werden zwölf Themenkomplexe vorgestellt, die kommentiert und bewertet werden können, doch können auch weitere Themen zur Diskussion und Forschung vorgeschlagen werden. Anregungen erhoffen sich die Organisatoren der Plattform beispielsweise zu Fragen der Geld- und Finanzwirtschaft, zur Transformation von Unternehmen sowie zu Mobilität und Verkehr.

Weitere Informationen

www.nachhaltigkeitsforschung-gestalten.de/